COVID-19

Förderung des offenen Dialogs

Wow, mir fehlen die Worte. Was in den letzten zwei Wochen auf meinem Blog abging ist unglaublich. Ich freue mich sehr darüber, dass ich offenbar den offenen Dialog sogar über die Landesgrenzen hinaus fördern kann. Ich erhalte Reaktionen aus der Schweiz, dem angrenzenden Ausland und sogar aus Canada.

Ich versuche wirklich alle Mails und Anfragen persönlich zu beantworten und leite sie auch gerne an die Verfasser der Texte auf der Plattform weiter.

Was ich allerdings nicht kann, das würde, angesichts der Ehrenamtlichkeit meiner hiesigen Tätigkeit, meine Kapazitäten überschreiten, ist das Relais zu sein für den bilateralen Austausch.

Ich publiziere gerne Eure Texte und auch die Stellungnahmen zu bereits bestehenden Texten. Wenn ihr aber mit den Verfassern persönlich den Austausch wünscht, kann ich zwar den Kontakt vermitteln, klinke mich dann aber aus den bilateralen Unterhaltungen aus.

Der Offene Brief von Dr. med. Kathrin Meffert-Ruf hat sehr viele Reaktionen erhalten, auch eine Stellungnahme konnte ich publizieren. Ich möchte Euch hier den Dialog, der über diesen Brief geführt wurde, nicht vorenthalten. Daher findet ihr hier die Unterhaltung zum Thema.

Jetzt wünsche ich Euch weiterhin viel Vergnügen – und vielleicht lest ihr auch mal in die anderen Rubriken rein – es würde mich freuen.

In grosser Dankbarkeit

Moni

You Might Also Like